Das Netzwerk

Text

Trägerinnen des ADiBe Netzwerks Hessen:

Rechte behinderter Menschen (rbm) gemeinnützige GmbH

Bei der rbm gGmbH handelt es sich um eine gemeinnützige Tochtergesellschaft des Deutschen Blinden und Sehbehindertenverbandes (DBSV), die seit Oktober 2009 vornehmlich die Beratung und Vertretung von potentiell ca. 45 000 blinden und sehbehinderten Menschen insbesondere auf den Gebieten Sozial- und Verwaltungsrecht in den Mitgliedsverbänden und -Organisationen des DBSV durch insb. selbst betroffene Juristen übernommen hat. Darüber hinaus haben die Beschäftigten zahlreiche Artikel zu vornehmlich sozialrechtlichen Themen verfasst und die aus der Rechtspraxis gewonnenen Erkenntnisse in die Sozial- und rechtspolitische Arbeit der Interessenvertretung eingebracht (Gesetzesentwurf für ein Gesetz zur sozialen Teilhabe behinderter Menschen durch das FBJJ, Mitwirkung beim Themenschwerpunkt "Behinderung" der ADS des Bundes 2013, Unterstützung von kleinen und mittleren Behindertenselbsthilfeverbänden bei Verbandsklagen zur Umsetzung von Barrierefreiheit, etc.).

www.rbm-rechtsberatung.de

Bildungsstätte Anne Frank

Die Bildungsstätte Anne Frank ist das Zentrum für politische Bildung und Beratung Hessen mit Standorten in Frankfurt/Main und Kassel. Sie entwickelt innovative Konzepte und Methoden, um Jugendliche und Erwachsene gegen Antisemitismus, Rassismus und verschiedene Formen von Diskriminierung zu sensibilisieren – und für die aktive Teilhabe an einer offenen und demokratischen Gesellschaft zu stärken. Die Bildungsstätte Anne Frank fördert den Austausch zwischen Wissenschaft und Bildungspraxis, vernetzt verschiedene Gruppen und Communities vor Ort und bringt sie miteinander ins Gespräch – im Rahmen von Konferenzen und Fachtagen, wechselnden Sonderausstellungen sowie öffentlichen Informations- und Diskussionsveranstaltungen.

www.bs-anne-frank.de

Nichtberatende Mitglieder des ADiBe Netzwerks Hessen:

Lebenshilfe Landesverband Hessen e.V.

Die Lebenshilfe Landesverband Hessen e.V. setzt sich mit ihren über 10.000 Mitgliedern, mit ihren Ortsvereinigungen und mit ihren Mitarbeiter*innen für Menschen ein. Sie eröffnet Zukunftsperspektiven für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige. Ihr Ziel ist die vollständige gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit (kognitiver) Beeinträchtigung. Mit ihrer Fachschule für Sozialwesen, ihren Fortbildungsangeboten, ihren Beratungsangeboten, ihrem Freiwilligendienst, ihrem Zentrum für Leichte Sprache und ihrer anwaltlichen Arbeit für die Interessen von Menschen mit Behinderung wirkt die Lebenshilfe nachhaltig in die Gesellschaft hinein. 

Die Antidiskriminierungsarbeit in Fragen der Teilhabe im Arbeitsleben, Freizeit, Pflege, Schulbildung sowie Assistenzleistungen gehört seit jeher zum festen Bestandteil der hessenweit tätigen und in Marburg ansässigen Organisation.

www.lebenshilfe-hessen.de/de/

Maisha e.V.– Selbsthilfegruppe für afrikanische Frauen in Deutschland

Maisha e.V. wurde 1996 gegründet und ist eine Selbsthilfegruppe, die die Interessen der afrikanischen Frauen in Deutschland in der Öffentlichkeit vertritt. Mittlerweils sind auch Männer und Jugendliche Bestandteil der Zielgruppe. Die Aufgaben von Maisha e.V. liegen in den Bereichen der Integrationsarbeit, psychosozialen Beratung und Gesundheitsförderung für MigrantInnen.

Unser Hauptanliegen ist darüber hinaus die Frage der Diskriminierung aufgrund der ethnischen Herkunft, der Religion oder Weltanschauung. In der Selbsthilfegruppe unterstützen sich die Beteiligten Gegenseitig in Krisensituationen, sowie im Umgang mit deutschen Behörden und Institutionen.

www.maisha.org

our generation e.V., KUSS41 - Queeres Jugendzentrum (mit Beratungsangebot)

our generation e.V. bietet seit 1985 eine Anlaufstelle für lesbische, schwule, bisexuelle, trans* und queere junge Menschen von 14 bis 27 Jahren in Frankfurt am Main und Umgebung. In seiner Trägerschaft stehen das Jugendzentrum KUSS41, das Aufklärungsprojekt SchLAu Frankfurt sowie das Landesnetzwerk SchLAu Hessen.

our generation e.V. bietet Angebote der Jugendarbeit, Jugendberatung und Jugendförderung, Jugendbildung in gesellschaftlichen, politischen, sozialen und gesundheitlichen Themen, Bildungsarbeit mit Jugendlichen, jungen Erwachsenen und pädagogischen Fachkräften und die Einrichtung und den Betrieb eines Jugendzentrums. Vorrangig spielen Fragen und Probleme hinsichtlich der psychosexuellen Entwicklung eine Rolle.

www.kuss41.de/angebote/

Beratungsstellen

Diskriminierungsmerkmal

LIBS – Lesben Informations- und Beratungsstelle e.V.

Adresse

LIBS – Lesben Informations- und Beratungsstelle e.V.
Alte Gasse 38
60313 Frankfurt am Main
Deutschland

Barrierefrei
eingeschränkt barrierefrei: Raum mit Schwelle, ohne rolligerechte Sanitäranlagen
Telefon

Mehr Informationen